Großenbrode

Info:

Großenbrode in Ostholstein liegt direkt am Fehmarnsund und bietet einen fantastischen Blick auf die Fehmarnsundbrücke. Überhaupt ist das Ambiente sehr gemütlich, das Flair an der Seebrücke der kleinen Gemeinde wohltuend und der Gesamteindruck mehr als positiv.

United Beachsoccer-Skala:

Wie schon erwähnt, die Location des Spielfeldes an der Seebrücke ist top - jedoch lassen die Gegebenheiten nur die Ausrichtung der Spielfläche Richtung Wasser zu. Das ist natürlich ohne Fangnetze nervig, denn häufig fliegen die Bälle ins Wasser und beeinträchtigen somit das Spiel. Das Gefälle zum Wasser hin ist sehr beträchtlich. Der Sand ist okay, weitesgehend frei von Fremdkörpern, von der Feinheit eher mittelmäßig. Negativer Aspekt: Die Verantwortlichen seitens der Kurverwaltung achten stark auf die Einhaltung Ihrer Regeln. Kurtaxe ist das eine, wenn man aber trotz Regens bei einem Tagesturnier mit Aufenthalt von mehreren Stunden seine Strandmuscheln wieder abbauen muss, weil die ortstypische Kulisse für die restlichen Urlauber nicht beeinträchtigt werden soll, dann wirkt dieses Verhalten doch eher penetrant und sorgt für Unverständnis - erst recht bei den mitgereisten Kindern der United.

Bewertung: 
5

Regionalentscheid Nord in Großenbrode

Traum von Warnemünde platzt im Halbfinale

Am Vortag hatten wir uns beim Finale der Flens-Beach-Trophy in Großenbrode mit einem dritten Platz, der Reserven nach oben ließ, für den Regionalausscheid Nord qualifiziert. Neben Erst- und Zweitplatziertem von gestern, der TSV Vineta Audorf und Ultima Reserva do Brasil, wurde das Feld mit Hamburger Vertreter Nordish Sharks, dem TuS Sudweyhe aus Bremen und SG Vienenburg aus Niedersachsen komplettiert. Die Spielzeit wurde auf zwei Mal 10 Minuten erhöht und nach zwei Dreiergruppen qualifizieren sich die ersten beiden für das Halbfinale.

Flens-Beach-Trophy Finale in Großenbrode

25 Uniteds qualifizieren sich für den Regionalentscheid Nord

Nachdem beim letzten Ausflug nach Sylt zwar das Ergebnis stimmte, es aber aufgrund von stürmischem, verregnetem Wetter „Drumherum“ etwas ungemütlich wurde, ließen die Vorzeichen für das Finale der Flens-Beach-Trophy in Großenbrode ein großartiges United-Wochenende erwarten.

Flens-Beach-Trophy in Großenbrode

Hohensee United schafft am Fehmarnsund Platz zwei

Hohensee United war Gast im an der nördlichen Spitze der Lübecker Bucht gelegenen Ostseeheilbad Großenbrode. Dort machte die Flens-BeachTrophy - die Landesmeisterschaft Schleswig-Holsteins - Station. Dort ist Hohensee United bereits seit sechs Jahren gern gesehener Gast und hat mehrfach die Endrunde erreicht.

Auch diesmal gelang ein guter Start ins Turnier, denn Christian Domann brachte die Vorpommern bereits nach zwei Minuten in Führung. Überhaupt lies sich „die Geschichte“ ordentlich an. Konrad Thiede gestaltete